• Deutsch
  • English
  • Français
  • Русский
  • Română
  • Español
  • Português
  • Български

TauroLock™

Das antimikrobielle Katheter-Locksystem

Empfehlung bei Durchgängigkeitsproblemen im Katheter

Protokoll zum Gebrauch von TauroLock™-Hep500/TauroLock™-U25.000 in der Dialyse

Die ZVKs von Patienten mit hohen Verschlussraten sollten entsprechend dem “2+1 Protokoll” geblockt werden:

“2+1 Protokoll” als Standardmethode:
Der zentralvenöse Katheter wird mit TauroLock™-Hep500 zwei Mal pro Woche geblockt (z.B. am Montag und Mittwoch). Vor dem Wochenende (z.B. am Freitag) wird TauroLock™-U25.000 als Locklösung verwendet.

Bei Patienten mit schlechter Durchgängigkeit und häufig auftretenden Flussproblemen (Prophylaktische Verwendung von TauroLock™-U25.000):
Der zentralvenöse Katheter wird mit TauroLock™-U25.000 drei Mal wöchentlich geblockt.

In nicht-nativen Kathetern:
Aspirieren Sie die Locklösung (z.B. Heparin, Citrat) aus dem Katheterlumen. Blocken Sie den Katheter mit TauroLock™-U25.000 drei Mal pro Woche zwei Wochen lang. Verwenden Sie anschließend TauroLock™-Hep500 als Standard Locklösung.

Korrekte Anwendung von TauroLock™:
Für den korrekten Gebrauch von TauroLock™-Hep500 und die Rekonstitution von TauroLock™-U25.000 beachten Sie bitte die Gebrauchsanweisung.