• Deutsch
  • English
  • Français
  • Русский
  • Română
  • Español
  • Български

TauroLock™

Das antimikrobielle Katheter-Locksystem

TauroLock™-U25.000

INDIKATION UND WIRKUNG:

TauroLock™-U25.000 ist zur Instillation in alle zentralvenöse Zugangssysteme zugelassen. Durch den Verbleib von TauroLock™ im Katheter wird die Bildung eines bakteriellen Biofilms vermieden. Der Katheter bleibt infektionsfrei und funktioniert mit hoher Durchgängigkeit.

ZUSAMMENSETZUNG:

Die Locklösung enthält (Cyclo)-Taurolidin, Citrat (4%) und Urokinase (25.000 IE). (Cyclo)-Taurolidin zeigt eine breite antimikrobielle Aktivität (inkl. MRSA und VRE). Citrat besitzt effektive antikoagulative Eigenschaften.

PACKUNGSGRÖSSEN:

TauroLock™-U25.000 ist verfügbar in der Durchstechflasche (Einmalgebrauch): 5ml (je 5 Ampullen und 5 Durchstechflaschen je Schachtel).

FACHEMPFEHLUNGEN:

TauroLock™-U25.000 erfüllt die Empfehlungen zur Verwendung von antimikrobiellen Locklösungen (siehe Literatur). Für Patienten mit HIT empfehlen wir TauroLock™ (heparinfrei) und TauroLock™-U25.000.

ANWENDUNG:

Der Inhalt der Durchstechflasche (=25.000 IE Urokinase) wird mit 5 ml TauroLock™ aufgelöst und sofort nach Rekonstitution verwendet. Die klare, farblose Lösung wird zwischen den Dialysen in das mit Kochsalzlösung gespülte Zugangssystem instilliert. Dabei sollte das Füllvolumen des Katheters/Portsystems beachtet werden. TauroLock™-U25.000 dient zur Vermeidung von Katheterverschlüssen (Prophylaxe). Sollte sich bei Verwendung anderer Locklösungen ein Katheterverschluss gebildet haben, dann kann dieser durch Instillation von Taurolock™-U25.000 in das blockierte Lumen aufgelöst und aspiriert werden.

KONTRAINDIKATIONEN:

TauroLock™-U25.000 ist bei Patienten mit nachgewiesener Urokinase-Unverträglichkeit kontraindiziert sowie bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Citrat oder (Cyclo)-Taurolidin, ferner bei Patienten, die gleichzeitig Arzneimittel einnehmen, bei denen unerwünschte Wechselwirkungen mit Urokinase, Citrat oder (Cyclo)-Taurolidin nachgewiesen sind.

SICHERHEIT:

Vor der nächsten Anwendung wird die Locklösung mit einer Spritze aspiriert und anschließend das System mit Kochsalzlösung gespült. Sollte die Locklösung versehentlich in den Blutstrom gelangen, tritt eine systemische Wirkung von (Cyclo)-Taurolidin aufgrund des schnellen Abbaus zu Taurin nicht ein.

LAGERUNG/TRANSPORT:

TauroLock™-U25.000 muss zwischen 15 – 25°C gelagert und darf nicht unter Frostbedingungen transportiert werden. Nicht gefrieren.

 
Diese Informationen ersetzen nicht die Gebrauchsanweisung.